Dortmund - WERDER: 2:1 Print E-mail
Written by Administrator   
Sunday, 26 August 2012 00:00

Götze rettet Dortmund

Quelle: sport1.de (Martin Volkmar)

Superjoker Mario Götze hat Double-Gewinner Borussia Dortmund einen Auftakt nach Maß in die Bundesliga-Jubiläumssaison beschert. Der erst drei Minuten zuvor eingewechselte Nationalspieler erzielte im Eröffnungsspiel der 50. Spielzeit nach 81 Minuten den umjubelten 2:1 (1:0)-Siegtreffer für den Meister und Pokalsieger gegen Werder Bremen. 112 Tage nach der rauschenden Titelfeier hatte in der temporeichen Partie nur sechs Minuten zuvor Werder-Neuzugang Theodor Gebre Selassie die frühe Führung der Gastgeber durch Millionen-Einkauf Marco Reus (11.) ausgeglichen.

"Wir haben eine gute Anfangsphase gehabt und uns nach der Führung sehr schwer getan. Wir wussten aber, dass es heute nicht von alleine läuft und wir noch einiges tun müssen", sagte BVB-Trainer Klopp. Sein Gegenüber Thomas Schaaf sagte bei LIGA total!: "Es ist schade, ein Punkt wäre verdient gewesen. Natürlich machen wir Fehler, aber wir haben auch noch eine junge Mannschaft." Werder-Kapitän Clemens Fritz war dagegen sehr enttäuscht: "Es war ein sehr intensives Spiel von beiden Seiten, am Ende hat uns das Quäntchen Glück gefehlt. Es ist wirklich bitter, mit leeren Händen nach Hause zu fahren."

Damit ist das Team von Erfolgscoach Jürgen Klopp seit nunmehr 29 Ligaspielen ungeschlagen und jagt weiter den "ewigen" Rekord des Hamburger SV, der von Januar 1982 bis Januar 1983 saisonübergreifend in 36 Begegnungen unbesiegt geblieben war. Allerdings enttäuschten auch die neu formierten Bremer nicht, die sich vor 80.645 Zuschauern im ausverkauften Signal Iduna Park tapfer gegen die Niederlage stemmten und bis zum Schluss auf den durchaus möglichen Ausgleich drängten. Dass es ein besonderer Tag war, konnte man in Deutschlands derzeitiger Fußball-Hauptstadt schon den ganzen Tag über spüren. Die Vorfreude auf die Jubiläums-Saison und das Ende der längsten Sommerpause aller Zeiten war förmlich mit Händen zu greifen.

Rauball eröffnet die 50. Saison

Und nach einer kurzen Choreographie mit Videos der Highlights der Liga-Geschichte und der offiziellen Saison-Eröffnung durch DFL-Boss und BVB-Präsident Reinhard Rauball rollte auf den Tag 49 Jahre nach dem ersten Bundesligaspiel zwischen den gleichen Teams um 20.40 Uhr endlich wieder der Ball. Dabei zeigten sich die Bremer trotz des Pokal-Aus bei Drittligist Preußen Münster alles andere als verunsichert und hielten zunächst gut mit.

Doch schon nach elf Minuten erbebte der Dortmunder Fußball-Tempel zum ersten Mal. Über Jakub Blaszczykowski, der erwartungsgemäß den Vorzug vor Mario Götze erhalten hatte, kam der Ball nach Stellungsfehler von Aleksandar Ignjovski zu Reus - und der 17,5-Millionen-Zugang vollstreckte zur Führung. Die Borussen wählten weiter den Vorwärtsgang, zeigten aber in der Defensive selten gesehene Unachtsamkeiten. So hatte Werder-Neuzugang Eljero Elia nach Traumpass von Aaron Hunt den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte aber freistehend an Roman Weidenfeller (18.).

Fünf Minuten später konnte Marko Arnautovic nach einer Ecke halblinks im Strafraum unbedrängt abziehen, doch der Ball krachte an den Pfosten. Aber auch im Werder-Strafraum wurde es immer wieder brenzlig, wenn die Gastgeber schnell kombinierten. Allerdings kam der letzte Pass zunächst nicht an und gegen Ende der ersten Hälfte nahmen die Dortmunder auch etwas Tempo aus dem Spiel. Das hätte sich beinahe in der 40. Minute gerächt, als Arnautovic nach einer weiteren schönen Kombination über den starken Hunt und Elia am Strafraum abzog. Der zurückgeeilte Kevin Großkreutz blockte den Ball jedoch im letzten Moment ab, so dass es mit der verdienten Führung in die Pause ging.

Unverändert ging es nach dem Wechsel weiter - sowohl personell als auch vom Tempo her. Die erste große Chance besaß Mats Hummels, dessen Kopfball nach Reus-Ecke Werders neuer Stammtorhüter Sebastian Mielitz aber gerade noch über die Latte lenken konnte (50.). In der Folgezeit erspielten sich die Westfalen ein klares Übergewicht, verpassten aber durch mangelnde Chancenverwertung eine Vorentscheidung. So schoss etwa Kapitän Sebastian Kehl nach 69 Minuten freistehend Mielitz in die Arme.

Die Gäste blieben dagegen immer gefährlich und wurden in der 75. Minute für ihre Bemühungen belohnt, als Gebre Selassie überraschend nach schöner Flanke des überzeugenden Arnautovic per Kopf traf. Doch der BVB gab beinahe postwendend durch den eben erst für Großkreutz eingewechselten Götze per Flachschuss zur erneuten Führung die passende Antwort. Dem eingewechselten Nils Petersen wäre allerdings in der 85. Minute beinahe der erneute Ausgleich gelungen, doch dann retteten die Gastgeber die ersten drei Punkte der neuen Saison mit Glück und Geschick über die Zeit.