WERDER - St. Pauli: 3:0 Print E-mail
Written by Administrator   
Sunday, 28 November 2010 21:07

Almeida knallt St. Pauli weg

Werder kann doch noch gewinnen! Nach 7 Pflichtspielen in Folge ohne Sieg gewannen die Bremer 3:0 gegen Aufsteiger FC St. Pauli. Überragend: Werder-Stürmer Hugo Almeida, der alle 3 Tore erzielte. Schon ganz früh legen die Bremer den Grundstein für den wichtigen Sieg. Fritz sieht die Lücke in der Pauli-Abwehr, spielt Hugo Almeida schön an. Der Stürmer verwandelt aus 15 Metern sicher (1.). Sein erster Streich. Pauli ist nicht geschockt, sucht den Weg nach vorn. Oczipka flankt von links, Asamoah steigt in der Mitte hoch, köpft aufs Tor – Latte (2.)! Tor für Bremen, Lattenschuss für St. Pauli – was für ein Auftakt!

Danach gibt Werder weiter Gas, hat gute Chancen durch Mertesacker (4.) und Marin. (7). In der 20. Minute dann das 2:0. Paulis Bartels patzt im Mittelfeld, unterläuft einen Ball. Marin bedankt sich, schickt Almeida. Der läuft allein aufs Tor zu, schiebt mit links ins Tor. Almeidas zweiter Streich. Wie nach dem 1:0 antwortet St. Pauli mit einem Lattentreffer: Im Strafraum leitet Ebbers per Fallrückzieher (!) zu Bartels weiter, der muss aus fünf Metern eigentlich das Tor machen. Wiese lenkt den Ball aber stark an die Latte (21.). Werder (wie gegen Tottenham mit den Nachwuchsspielern Felix Kroos und Schmidt in der Start-Elf) hat das Spiel danach bis zur Pause mit wenig Aufwand im Griff. Der Aufsteiger aus Hamburg spielt zwar gefällig, wird aber selten gefährlich.

Nach der Halbzeit tut St. Pauli mehr für das Spiel, aber wie schon im ersten Durchgang fehlen die klaren Chancen. Werder macht's besser: Der eingewechselte Husejinovic spielt den Ball am Strafraum ins Zentrum, Frings lässt den Ball durch die Beine laufen. Dahinter lauert Almeida, macht seine 3. Bude (64.). Schon sein 9. Tor diese Saison! Doch dann trübt Werders Tor-Held seine tolle Leistung. In einem Zweikampf fühlt er sich von Zambrano provoziert, verliert die Nerven und schlägt den Peruaner zu Boden (80.). Glatt Rot wegen Tätlichkeit, die lange Sperre folgt – ganz dumm! In der 90. Minute kriegt auch Paulis Thorandt nach üblem Tritt gegen Frings Rot. Almeida stellt sich nach dem Abpfiff bei Sky: „Ich bin viel gefoult worden im Spiel, da sind mir die Nerven durchgegangen. Ich muss mich bei Fans und Mannschaft entschuldigen.“ Werder hat durch den Erfolg Anschluss ans Tabellen-Mittelfeld wieder hergestellt.

 

0 Comments

Add Comment


    • >:o
    • :-[
    • :'(
    • :-(
    • :-D
    • :-*
    • :-)
    • :P
    • :\
    • 8-)
    • ;-)