Werder-Zorn auf den Schiri Print E-mail
Written by Administrator   
Thursday, 28 October 2010 18:55

Pokal-Dusel für die Bayern! Mit 2:1 setzte sich Bayern gegen Werder Bremen durch. Doch die Bayern hatten in der Neuauflage des Pokalfinales 2010 Mega-Glück, weshalb Werders Sportdirektor Klaus Allofs (53) nach dem Spiel mächtig sauer auf Schiedsrichter Michael Weiner (41) war!

Was war passiert? Die Blitz-Führung durch Claudio Pizzarro (2. Minute) glich Schweinsteiger (28.) noch in der ersten Halbzeit aus – 1:1. Dann die 60. Minute: Werder-Star Sebastian Prödl geht gegen Bayerns Abwehr-Ass Holger Badstuber zum Kopfball hoch und trifft zum 2:1. Denkste! Schiri Weiner gibt den Prödl-Treffer nicht. Der Grund: Der Unparteiische sah ein Foul an Bayerns Abwehr-Ass Holger Badstuber!

Bayern im Glück – Werder stinksauer! Besonders Werder Manager Allofs hatte anschließend „so einen Hals” und fluchte: „Dann brauchen wir nicht mehr Fußball spielen.” Werder-Zorn auf den Schiri! Während Coach Thomas Schaaf es tunlichst vermied, sich zum nicht gegebenen Kopfballtor von Stefan Prödl zu äußern, klagte „Torschütze“ Prödl über sein angebliches Foulspiel.

Prödl: „Eine klare Fehlentscheidung. Ich habe schon im Spiel nicht gewusst, warum er gepfiffen hat. Und hier (auf den TV-Bildern) sieht man es noch viel deutlicher, dass es ein korrektes Tor war. Das ist ärgerlich.“ Auch Bayern-Trainer Louis van Gaal (59) gestand ein, dass bei der Szene kein Foul vorlag. Van Gaal: „Dank an Sepp Blatter, dass noch keine technischen Hilfsmittel vorhanden sind. Das Tor von Prödl hätte zählen müssen. Es war kein Foul an Badstuber." Das sagt alles...

 

0 Comments

Add Comment


    • >:o
    • :-[
    • :'(
    • :-(
    • :-D
    • :-*
    • :-)
    • :P
    • :\
    • 8-)
    • ;-)