Bielefeld - WERDER: 1:1 Print E-mail
Written by Administrator   
Tuesday, 25 March 2008 20:18

Werder-Krise geht weiter

Von RAINER HOFFMANN, MARKUS BALCZUWEIT und ALEXANDER HOLZAPFEL

Werder trifft die Bude einfach nicht! Bremen holt nur ein 1:1 in Bielefeld. Ein Rückschlag im Kampf um die Champions-League-Plätze. Aber die Niederlagenserie (2 Pleiten in Folge und Uefa-Cup-Aus) ist gestoppt. Doch für einen Sieg verballerte Bremen einfach seine Chancen zu leichtfertig.

Das einzig Positive bei Werder: Mittelfeld-Star Torsten Frings gab nach fünf Monaten Verletzungspause sein Comeback. Frings spielte stark, gewann 67 Prozent seiner Zweikämpfe. 80 Minuten hielt der Nationalspieler durch. Die erste halbe Stunde dominierte Werder ganz klar. Insgesamt 72 Prozent Ballbesitz und Chancen ohne Ende. Arminia-Torwart Rowen Fernandez rettete gegen einen Naldo-Kopfball (6.). Bielefeld defensiv, aber gleich der erste Konter war drin. Schon wieder so ein Bremer Geschenk.

Artur Wichniarek setzte sich gegen Naldo durch, zog ab. Den Schuss klärte Werder-Keeper Tim Wiese in die Mitte – da schob dann Oliver Kirch locker rein (12.). 1:0 für Bielefeld! Werders Rekordtorschütze Marco Bode meckerte bei Premiere: „Wiese lässt den Ball genau in die Gefahrenzone fallen. Ein Fehler.“

Unfassbar, wie Markus Rosenberg dann gleich mehrmals an Fernandez scheiterte! Erst hatte Frings abgezogen, Fernandez klatschte nur ab, aber Rosenberg schoss den Torwart an, den Nachschuss ballerte er auch vorbei. Rosenberg kleinlaut: „Keine Frage, den Ball muss ich reinmachen.“ Werder-Trainer Thomas Schaaf reagierte in der Pause. Rosenberg und Hugo Almeida raus, Boubacar Sanogo und Ivan Klasnic rein.

Die nächste dicke Chance hatte aber Bielefeld. Stark, wie Wiese Arminias Wichniarek den Ball vom Fuß schlug. Dann die 70. Minute. Bielefelds Petr Gabriel verschätzte sich, zog dann Ivan Klasnic heftig am Trikot. Klarer Elfer! Den machte Bremens Spielmacher Diego, sonst unauffällig, sicher rein. Sonst traf Werder aber wieder nichts. Diego verzweifelt: „Ich weiß nicht, woran es liegt, dass wir die Tore nicht machen.“

Bielefeld hätte durch Radim Kucera sogar gewinnen können, aber der Abwehr-Mann zog zwei Minuten vor dem Ende drüber. In der 92. Minute noch mal Ivan Klasnic. Aber sein Kopfball ging links vorbei. Nur ein Remis für Werder! Trainer Schaaf: „Wir haben in der 2. Halbzeit besser gestanden. Ich wollte aber natürlich gewinnen, das sind zwei verlorene Punkte und wir sind nicht zufrieden.“

Auch Rückkehrer Torsten Frings war unglücklich: „Ich bin traurig, wir sind blöd in Rückstand geraten. Wir haben das ganze Spiel gemacht, dann aber nur einen Punkt geholt. Es gibt Phasen, da belohnt man sich einfach selbst nicht. Wir kommen da wieder raus.“ Wenigstens lief bei seiner Rückkehr alles glatt. Frings: „Ich hatte keine Probleme, die Kraft war da. 80 Minuten zu spielen war okay, das Knie hat gehalten. Ich bin jetzt wieder bereit, voranzugehen. An mir können sich die anderen aufrichten, wenn ich wieder bei 100 Prozent bin.“

Den Titel hakt Werder aber ab. Neun Zähler Rückstand. Frings: „Unser Ziel ist Platz 2!“

 

0 Comments

Add Comment


    • >:o
    • :-[
    • :'(
    • :-(
    • :-D
    • :-*
    • :-)
    • :P
    • :\
    • 8-)
    • ;-)