WERDER - Bielefeld: 8:1 Print E-mail
Written by Administrator   
Saturday, 29 September 2007 23:20

Werder-Wahnsinn! 8 Tore für die Ewigkeit

Von Markus BALCZUWEIT, Rainer HOFFMANN und Christoph SONNENBERG

Was für ein Tor-Rausch! Bremens „Schaaf-Schützen“ ballerten desolate Bielefelder mit 8:1 ab. Es waren acht Tore für die Ewigkeit. Denn Werder stellte damit seinen höchsten Bundesliga-Sieg ein. Am 26. November 1983 gab’s gegen Offenbach ebenfalls ein 8:1.

Der Werder-Wahnsinn. Ein irres, faszinierendes Spiel, das alle begeisterte. Es sei denn, man ist Arminia-Fan... Bielefeld spielte grottenschlecht, kassierte die dritte Pleite in Folge. Gab’s in der Ernst-Middendorp-Ära noch nie. Folge: Absturz von Platz 2 (5. Spieltag) auf 11.

Werder hatte jedenfalls viel Spaß mit Ernst. 17. Minute: Peter Niemeyer – zum ersten Mal in der Startelf – machte mit einem 17-Meter-Hammer das 1:0. Dann startete die Sanogo-Show. Erst bereitete er das 2:0 durch Almeida vor. Nach dem Anschlusstreffer von Wichniarek aus Abseitsposition (37.) köpfte der Stürmer von der Elfenbeinküste das 3:1 (41.) und 4:1 (44.).

Seinen ersten Treffer feierte Sanogo mit einem sehenswerten Salto – wie es früher bei Werder Klose machte. Seinem zweiten Tor folgte ein Tänzchen mit Diego. Wer jubelt am schönsten bei Werder? Logo, Sanogo! Zur Pause musste Sanogo (Adduktoren-Zerrung) raus, aber das Geballere ging munter weiter. Mertesacker köpfte das 5:1 (59.). Für ihn war es ein perfekter Tag. Er feierte seinen 23. Geburtstag und durfte Kapitän spielen.

Rosenberg (66.), Diego (85.) und Almeida (88.) machten den historischen Sieg perfekt. Werder-Trainer Schaaf: „Ich freue mich für die Mannschaft. Das gibt viel Selbstvertrauen.“ Der überragende Diego (drei Tore vorbereitet): „Es hat heute richtig Spaß gemacht, auf dem Platz zu stehen.

Hoffentlich macht’s auch am Mittwoch in der Champions League gegen Piräus Spaß...

 

0 Comments

Add Comment


    • >:o
    • :-[
    • :'(
    • :-(
    • :-D
    • :-*
    • :-)
    • :P
    • :\
    • 8-)
    • ;-)