Spielberichte zur Bundesliga, DFB Pokal und International: Saison 2007/2008
Die Werder-Tops der Saison Print E-mail
Written by Administrator   
Wednesday, 21 May 2008 17:29

Zahlen, über die man spricht... Die Werder-Saison 2007/08 ist seit Sonnabend zu Ende. Zwar ohne Titel, aber mit vielen Rekorden.

Von Werder berichten CHRISTOPH SONNENBERG, MARKUS BALCZUWEIT & ALEXANDER HOLZAPFEL

Bremen schoss die meisten Tore (75), stellte mit Diego den besten Vorbereiter (13 Vorlagen) und hat die meisten Torschützen (20) der Bundesliga-Geschichte in seinen Reihen. Doch es gibt noch viel mehr Zahlen, der Bundesliga-datenbank, die den Fan staunen lassen. Die Werder-Tops der Saison:

Konter-König Rosenberg

Markus Rosenberg hat nicht nur die meisten Tore aller Werder-Spieler (14) auf dem Konto. Sein 1:0 (Ende: 2:1) in Berlin war der schnellste Saisontreffer aller Teams. Kein Spieler schoss ligaweit mehr Kontertore als Rosi (5). Überraschend: Trotz großen Laufeinsatzes ist der Schwede kaum am Ball. 32 Kontakte im Schnitt – weniger hat nur Leverkusens Gekas...

Diego - Bester Dribbler

Keiner beeindruckt so sehr mit Zahlen wie Werders Regisseur. Diego erzielte die meisten Weitschuss-Tore (4), bereitete 148 Torschüsse vor und gewann 55 Prozent seiner Dribblings – alles Ligaspitze! Trauriger Rekord: Wie im Vorjahr kassierte Werders Spielmacher die meisten Fouls der Liga (170). Bayerns Toni folgt mit weitem Abstand (114).

Blitz-Starter Almeida

Hugo hastig! Werder-Portugiese Hugo Almeida traf stolze elf Mal. Vier Mal davon in der Start-Viertelstunde – Ligabestwert!

Naldo - Herr der Lüfte

Abwehr-Star Naldo spielt mit Köpfchen. 75 Prozent seiner Luftduelle hat er gewonnen – Ligaspitze. Einen weiteren Rekord stellte er mit seiner rechten Fackel auf. Kein Abwehrspieler drosch so oft aufs Tor wie er (78 Mal). Ein Treffer war aber nicht dabei... Naldo ist der Herr der Lüfte.

Mertesacker - der Gigant am Boden

Naldos Abwehrpartner Mertesacker bestritt 71 Prozent aller Zweikämpfe siegreich. Der Top-Wert in der Bundesliga!

 

0 Comments

Danke WERDER! Print E-mail
Written by Administrator   
Monday, 19 May 2008 20:57

++ 75 Tore – wieder Schaaf-Schützen der Liga
++ Super-Saison trotz Verletzungs-Seuche
++ Zum 5. Mal Champions League hintereinander

Von Werder berichten CHRISTOPH SONNENBERG, MARKUS BALCZUWEIT und ALEXANDER HOLZAPFEL

Eine unglaubliche Werder-Saison geht erfolgreich zu Ende! 80 Minuten lang mussten Frings & Co. zittern, dann erlöste Markus Rosenberg die 3000 Werder-Fans in Leverkusen mit dem 1:0. Schweden-Rosi erleichtert: „Das war ein Millionentor...“ Sein 14.Saisontreffer machte die Vizemeisterschaft endgültig klar. Sie spült Bremen 15 Millionen Euro in die Kasse und beschert den Fans in der kommenden Saison große Fußballfeste in Europas Königsklasse.

Danke, Werder!

Zum fünften Mal in Folge schafft Werder den Sprung in die Champions League. Das packten in Deutschland nur die Bayern - beeindruckend! Am 28.August werden die Gruppen ausgelost. Schon jetzt klar: Werder steckt im zweitstärksten der vier Lostöpfe. Erster Spieltag ist am 16./17.September. Die Fans dürfen sich freuen.

Danke, Werder!

Trotz unfassbarer Verletzungsseuche lieferten Diego & Co. den Bayern bis zur Winterpause einen heißen Kampf. Während andere Trainer (Veh, Doll) Ausfälle von Spielern zum Alibi für schwache Leistungen nahmen, benutzte Thomas Schaaf das beispiellose Verletzungspech nie als Ausrede.

Werders Trainer nach dem Saisonfinale: „Sensationell, dass wir Zweiter sind. Ich erinnere an die zahlreichen Verletzungen, die uns von der Sommervorbereitung an fast Tag für Tag verfolgt haben. Unser Erfolg ist nicht hoch genug zu bewerten.“^

Danke, Werder!

Keine Mannschaft verwöhnte ihre Fans so sehr wie Werder. Packender Offensivfußball, jede Menge Torchancen und am Ende 75 Treffer. Zum dritten Mal in Folge sind die Werder-Stars die Schaaf-Schützen der Liga.

Danke, Werder!

 

0 Comments

WERDER - Hannover: 6:1 Print E-mail
Written by Administrator   
Saturday, 10 May 2008 23:20

Werder-Fans feiern Bayern-Borowski

Von CHRISTOPH SONNENBERG, HEIKO NIEDDERER und MARKUS BALCZUWEIT

Erfolgreiche Nordderby-Woche für Werder! Nach dem 1:0 gegen den HSV wird Hannover mit 6:1 in der Weser versenkt. Die Bremer verteidigen Platz 2. Jetzt reicht am letzten Spieltag in Leverkusen ein Punkt wegen des besseren Torverhältnisses als Schalke für die direkte Champions-League-Quali. Für 96 ist der UI-Cup endgültig weg...

Bremen feiert Knallersieg – und Bayern-Borowski! Der Nationalspieler verabschiedet sich nach 12 Werder-Jahren (kam in der B-Jugend) ablösefrei Richtung München. Und wird trotzdem von den Fans gefeiert! Die Fans stehen bei seiner Auswechslung auf (75.). Trotz Wechsels zum Erzrivalen gibt’s Riesen-Applaus für den Mittelfeld-Star, der sich kurz zuvor mit dem 3:0 selbst ein Abschiedsgeschenk macht (73.). Werder-Trainer Schaaf: „Boro hat viele Jahre hier gespielt und zu Recht den Applaus bekommen.“ Borowski: „Es war ein sehr toller Abschied. Ich habe mich gefreut, wie die Fans reagiert haben.“

Mit tollem Solo bereitet Naldo das 1:0 von Almeida, schon Siegtorschütze gegen den HSV, vor (14.), köpft kurz darauf das 2:0 selbst (27.). Vorher trifft Frings die Latte (12.). In der 80. Minute scheitert Diego mit lässig-arrogantem Elfer (Lala-Foul am Brasilianer) am starken Enke („Ein Debakel für uns“). Den Abpraller legt der Spielmacher Klasnic auf, der zum 4:0 einköpft (80.). Rosenberg (82.) und Hunt (87.) machen das halbe Dutzend voll.

Hannover ohne Chance – und ohne 10-Tore-Hanke, der mit Magen-Darm-Virus zu Hause sitzt. 96-Trainer Hecking zur Katastrophen-Leistung seiner Abwehr: „Ich bin bedient!“ In der Nachspielzeit scheitert Huszti per Elfer an Wiese (Frings an Stajner), köpft dann den zurückprallenden Ball wenigstens zum 1:6 rein (90.). Das konnte Borowskis große Abschiedsparty nicht stören...

 

0 Comments

Hamburg - WERDER: 0:1 Print E-mail
Written by Administrator   
Friday, 09 May 2008 11:19

Böser Wiese-Tritt – Hugo schießt HSV k.o.

Von K.-U. HESSE, M. BALCZUWEIT, B. MILANI und A. HOLZAPFEL

Das hitzige Nord-Derby in Hamburg – es brachte Werder 2 Platzverweise und trotzdem einen super-wertvollen Sieg. Zumindest die Teilnahme an der Champions-League-Quali ist sicher! Doch beim 1:0 der Bremer gab es die hässlichste Torwart-Attacke der Saison.

42. Minute: Werders Tim Wiese rennt raus, reißt das rechte Bein hoch und trifft mit dem Schuh HSV-Stürmer Olic am Hals! Pures Glück, dass Olic nicht schwer verletzt wurde. Nur Gelb vom schwachen Schiri Wagner für diesen bösen Tritt – das war klar Rot! Franz Beckenbauer bei Premiere: “Das war ja fast Mord.“ Werders Sportdirektor Allofs: “Wer das Spiel kennt, erkennt, dass es keine Absicht war.“

Diese beängstigende Szene war der Tiefpunkt in brutalen 15 Minuten vor der Pause. Als vor allem die Bremer (vorher lange im Stau!) um sich traten: Viermal Gelb in zehn Minuten. Auslöser war ein gemeiner Ellenbogen-Schlag vom Hamburger Kompany in den Nacken von Diego (32.). Olic vergab die beste HSV-Chance frei gegen den gut rauslaufenden Wiese (48.). Ein Hammer-Tor von Hugo Almeida entschied: Der Portugiese ballerte nach guter Vorarbeit von Rosenberg aus 17 Metern in den Winkel, 0:1! Der K.o. für die Champions-League-Hoffnungen des HSV.

Nach 57 Minuten flog Werder-Kapitän Baumann für sein zweites Foul mit Gelb-rot. Doch auch in Überzahl konnte der HSV den Nordrivalen nicht knacken. Van der Vaart scheiterte an Wiese (71.). Sorin segelte zwei Meter vor dem Tor am Ball vorbei (74.). Der gerade eingewechselte Vranjes holte sich noch Rot für einen Griff ins Gesicht von Atouba (90.).

 

0 Comments

WERDER - Cottbus: 2:0 Print E-mail
Written by Administrator   
Sunday, 04 May 2008 09:52

Klasnic raus! Rosi lässt Schaaf jubeln

Von ALEXANDER HOLZAPFEL, TORSTEN OTTE und MARKUS BALCZUWEIT

Sonne über Bremen! Werder schießt mit dem 2:0 gegen Cottbus zwei Punkte Vorsprung auf Platz 3 raus. 38 000 feierten bei schönstem Frühlingswetter – Vorfreude auf die fünfte Teilnahme an der Champions League in Folge!

Auch ohne Top-Star Diego (Oberschenkel verhärtet) ein verdienter, wenn auch später Sieg gegen die Maurer aus Cottbus. Erst nach der Einwechslung des neuen Sturms Rosenberg/Almeida fielen die Tore (67./79.). Da war Ivan Klasnic schon nicht mehr auf dem Platz. Der Stürmer, der die Werder-Ärzte auf fast 1,5 Mio verklagt, wurde mit Beifall und einem Plakat („Ivan bleib bei uns!“) empfangen. Er spielte ordentlich, setzte zwei gute Chancen knapp übers Tor (38./49.).

Nachfolger Markus Rosenberg zeigte Klasnic, wie’s geht! Der Schwede drückte eine Frings-Flanke zum 1:0 rein, sein 12. Saisontor (67.). Dann ein Klasse-Doppelpass von „Rosi“ mit Borowski, dessen Vorlage schoss der ebenfalls eingewechselte Almeida zum 2:0 ein (79.). Schon das 11. Jokertor der Bremer – mehr hat keiner! Klasnic wirkte bei seiner frühen Auswechslung (55.) angefressen, meinte hinterher trocken: „Der Trainer hat zwei neue Stürmer gebracht, die haben getroffen. Also hat der Trainer alles richtig gemacht.“

Cottbus-Keeper Tremmel verhinderte eine Packung, die einzige Torchance versiebte Angelov allein gegen Torwart Wiese (54.). Nur eines ärgerte Werder-Schaaf: Kurz vor Schluss zeigte Schiri Fleischer dem Bremer Frings nach einer harten Grätsche gegen Skela Gelb, der Werder-Kapitän fehlt Mittwoch gesperrt im Derby beim HSV. Schaaf: „Ich kann Torsten keinen Vorwurf machen.“

 

0 Comments

<< Start < Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Next > End >>

Page 1 of 10