Alle Spielberichte zur Saison 03/04 - 21. Spieltag Print E-mail
Written by Administrator   
Tuesday, 15 June 2004 13:17
Article Index
Alle Spielberichte zur Saison 03/04
1. Spieltag
2. Spieltag
3. Spieltag
4. Spieltag
5. Spieltag
6. Spieltag
7. Spieltag
8. Spieltag
9. Spieltag
10. Spieltag
11. Spieltag
12. Spieltag
13. Spieltag
14. Spieltag
15. Spieltag
16. Spieltag
17. Spieltag
18. Spieltag
19. Spieltag
20. Spieltag
21. Spieltag
22. Spieltag
23. Spieltag
24. Spieltag
25. Spieltag
26. Spieltag
27. Spieltag
28. Spieltag
29. Spieltag
30. Spieltag
31. Spieltag
32. Spieltag
33. Spieltag
34. Spieltag
All Pages

21. Spieltag (21.02.04) / 1. Tabellenplatz

FC Schalke 04 - WERDER 0 : 0 (0 : 0)

Ailton trifft nicht - Werder gewinnt nicht

München - "Es wird sein wie immer: Sie pfeifen mich aus, und ich schiesse ein Tor." Das hat Ailton gesagt. Am Samstag um 17.18 Uhr konnte man festhalten: Der Bremer hatte sich in beiderlei Hinsicht geirrt. Die 61.266 Fans empfingen den künftigen Schalker mit tosendem Applaus, und getroffen hat der Führende der Torschützenliste auch nicht in der Arena. Die weiteren Fakten zu Ailton: zwei Torschüsse, die wenigsten Ballkontakte und die schwächste Zweikampfquote aller Bremer. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Nicht Ailtons Tag

Ailton traf nicht, Werder gewann nicht. 0:0, zum ersten Mal in dieser Saison ist Bremen ohne Torerfolg geblieben. Es war nicht Ailtons Tag. In der fünften Minute hatte er Pech, als er mit einem formidablen Drehschuss nur knapp scheiterte. Und in der 37. Minute hatte er nochmal Pech, als ihn Nico van Kerckhoven im Strafraum von den Beinen holte, die Pfeife von Schiedsrichter Wack aber stumm blieb. "Keine Nervosität", habe er verspürt, teilte der Bremer Torjäger hinterher mit und blickte bedröppelt zu Boden.

"Sentimentalitäten sind fehl am Platz"

Auch Mladen Krstajic, wie Ailton kommende Saison ein "Königsblauer", wollte von einer besonderen Brisanz der Partie nichts wissen. "Das war ein Bundesligaspiel wie jedes andere", befand er. Im Gegensatz zu Ailton machte er aber eine klasse Partie. Er war der zweikampfstärkste Bremer. "Sentimentalitäten sind hier fehl am Platz", sagte der überragende Spieler auf dem Feld und verabschiedete sich, schon in ein königsblaues Trikot gehüllt, von seinen künftigen Kollegen.

Zufriedenheit bei Werder

Die Bremer haben am Samstag zwei Punkte ihres gewaltigen Vorsprungs auf die Bayern eingebüsst. Trotzdem herrschte Zufriedenheit bei Werder. "Wir brauchen nicht auf die anderen zu schauen, sondern müssen unseren Part erfüllen. Wir haben gegen einen starken Gegner nicht gewonnen, aber manchmal muss man auch mit einem Punkt zufrieden sein", urteilte Trainer Thomas Schaaf. "Wir haben einen Punkt gewonnen", fand auch Sportdirektor Klaus Allofs.

Bremen auf Meisterkurs

Werder ist nun seit zwölf Spielen unbesiegt - eine solche Serie gelang den Bremern zuletzt vor elf Jahren. Damals wurden sie Meister. Auch diesmal soll es so kommen. "Das Ziel kann nur die Deutsche Meisterschaft sein", sagte Allofs und Krstajic fügte an: "Ich bin optimistisch, dass wir Meister werden." Auch die Konkurrenz ist mittlerweile überzeugt von Werders Titelqualitäten. "Ich habe den neuen Deutschen Meister gesehen", glaubt Ebbe Sand, "Werder hat einen Riesenlauf und eine Supertruppe."

Schalke seit 408 Minuten ohne Gegentor

Auch auf Seiten der Schalker war kaum einer unglücklich. "Wir hatten Chancen, aber ich glaube, das Unentschieden geht in Ordnung", sagte Trainer Jupp Heynckes. Die "Königsblauen" setzten ihre positive Serie fort: Seit acht Partien sind sie jetzt ungeschlagen und seit 408 Minuten ohne Gegentor.

Auf dem Weg in den "Döner-Cup"

"Wenn wir nächste Woche in Stuttgart drei Punkte holen, finden wir den Anschluss nach oben", glaubt Torwart Frank Rost. Manager Rudi Assauer ist sich da noch nicht so sicher. Er fürchtet, dass der Lokalrivale aus Bochum den Schalkern in dieser Saison den Rang abläuft. "Bochum spielt nächstes Jahr in der Champions League und wir im Döner-Cup", orakelte Assauer, dem schon wieder eine UI-Cup-Teilnahme schwant: "Wenn wir Glück haben, können wir wieder den ganzen Nahen Osten bereisen."



Last Updated on Friday, 15 June 2012 07:32
 

0 Comments

Add Comment


    • >:o
    • :-[
    • :'(
    • :-(
    • :-D
    • :-*
    • :-)
    • :P
    • :\
    • 8-)
    • ;-)