Die Werder-Wunder Print E-mail
Written by weserstolz   
Friday, 27 August 2010 16:33

Keine andere deutsche Mannschaft hat in den vergangenen 25 Jahren so viele unvergessliche Fussball-Schlachten auf Europas Fussball-Bühne abgeliefert - und wie sollte es anders sein, immer war Thomas Schaaf auf die eine oder andere Weise involviert

Gegen Spartak Moskau - 4.11.1987
Werder verliert das Uefa-Cup-Achtelfinale 1:4 bei Spartak Moskau – das sichere Aus? Denkste! Im Rückspiel führen die Bremer 4:1 nach 90 Minuten, zwingen Moskau in der Verlängerung mit 6:2 in (2), Ordenewitz, Sauer, Riedle, Burgsmüller. Dabei stand das Spiel wegen Nebel vor dem Abbruch. Schaaf spielte durch.

Gegen Dynamo Berlin - 11.10.1988
0:3 vergeigt Bremen das Hinspiel in Berlin. Vor dem Anpfiff des Rückspiels im Landesmeister-Pokal trommelt Werder-Stürmer Burgsmüller mit der Faust an die Dynamo-Kabine, schreit: „Kommt endlich raus!“ Der Psycho-Trick hilft, Dynamo geht 0:5 unter! Schaaf spielt durch, erzielt das 5:0. Die weiteren Tore: Kutzop, Hermann, Riedle, Burgsmüller.

Gegen den SSC Neapel - 6.12.1989
Schon der 3:2-Sieg im Hinspiel war sensationell. Doch das Rückspiel wird ein Fest: Die Bremer fegen im Uefa-Cup den SSC Neapel mit Diego Maradona, Careca und Zola 5:1 aus dem Stadion. Zwei Mal Riedle, Rufer, Sauer und Eilts treffen. Schaaf sitzt auf der Bank.

Gegen Anderlecht - 8.12.1993
Weil Werder im Champions-League-Gruppenspiel gegen Anderlecht zur Pause 0:3 zurück liegt, sind viele Fans vorzeitig auf dem Heimweg. Dann das Wunder: In nur 23 Minuten treffen Rufer (2), Hobsch, Bratseth und Bode, drehen das Spiel zum 5:3. Schaaf sitzt auf der Bank.

Gegen Olympique Lyon - 4.12.1999
Sieben Monate nach seinem Trainer-Einstand bei Werder hat auch Schaaf sein Wunder: Gegen Olympique Lyon dreht Werder im Uefa-Cup eine 0:3-Hinspiel-Klatsche, gewinnt in Bremen 4:0. Für Werder treffen Bode, Herzog, Baumann – und Pizarro! Den hatte Werder kurz zuvor aus Peru verpflichtet.

Gegen den AC Mailand - 26.2.2009
1:1 das Hinspiel, im Rückspiel liegt Werder schnell 0:2 hinten – das Aus im Uefa-Cup gegen den AC Mailand scheint besiegelt. Zumal die Italiener mit Ronaldinho und Beckham zwei Welt-Stars aufbieten. Doch zwei Kopfball-Tore von Pizarro drehen das Spiel.

Gegen Sampdoria Genua - 24.8.2010
In Genua liegt Werder 0:3 zurück, die Nachspielzeit läuft seit drei Minuten. Da erzwingt der eingewechselte Rosenberg mit seinem Tor die Verlängerung. Wagner musste wegen Blut-Flecken auf dem Trikot raus. Pizarro macht in der 100. Minute das 2:3 – gerettet!

 

0 Comments

Add Comment


    • >:o
    • :-[
    • :'(
    • :-(
    • :-D
    • :-*
    • :-)
    • :P
    • :\
    • 8-)
    • ;-)